Ertrinken in Binnengewässern. Warum ist die Gefahr so hoch?

Ertrinken in Binnengewässern. Warum ist die Gefahr so hoch?

Im Sommer zieht es die Menschen zur Abkühlung an Gewässer. Dass das Baden an Seen und in Flüssen Gefahren, auch für erfahrene Schwimmer, mit sich bringt, ahnen wenige. 80% der tödlichen Badeunfälle passieren in Seen und Flüssen. Die Hitze im Sommer 2018 zog besonders viele Menschen ans Wasser. So kam es 2018 zu mindestens 504 Todesfällen, laut der Deutschen Lebens-Rettung-Gesellschaft (DLRG). 

5 Gründe, warum Schwimmen in Binnengewässern lebensgefährlich werden kann:

1. Besonders in Baggerseen wird die Tiefe oft unterschätzt. Die ersten Meter am Ufer sind noch recht flach, doch dann kann es schlagartig sehr tief werden. Die Kante zur plötzlichen Tiefe ist in dem meisten Fällen nicht zu erkennen.

2. Manche Seen sind von Flüssen durchzogen. Dort herrschen häufig Strömungen, die mit dem Auge nicht zu erkennen sind oder schwach aussehen. Diese können Schwimmer mitreißen. Oft ist man in so einer Situation machtlos, da diese Strömungen leicht unterschätzt werden. Besonders Luftmatratzen und Gummitiere treiben leicht ab.

3. Heftige Temperaturschwankungen in Gewässern können den Körper überfordern. Gelangt ein Schwimmer in einen deutlich kälteren Bereich im Wasser, kühlt das den Körper schnell ab. Die Kräfte können schwinden. Unterkühlung, Kreislaufprobleme und Krämpfe sind die Folge. Man sollte, sobald man beginnt zu frieren, das Wasser verlassen.

4. Nicht alle Seen und vor allem Flüsse sind bewacht. Das Risiko zu ertrinken ist an solchen Gewässern höher, da oftmals keine rechtzeitige Rettung stattfinden kann. 

5. Man sollte niemals in unbekannte Gewässer springen. Die Tiefe kann eventuell nicht richtig eingeschätzt werden und es kann zu Verletzungen kommen. Besonders Kopfsprünge sollte man unterlassen. Dies könnte lebensgefährlich werden, wenn man Felsen und Steine unter Wasser übersieht.

 

Es wird empfohlen, sich über mögliche Gefahren des Gewässers zu informieren. Außerdem sollte man als Aufsichtsperson immer in der Nähe von Kindern bleiben, um dort rechtzeitig eingreifen zu können. Man sollte niemals alkoholisiert schwimmen gehen, da man die Kontrolle über den eigenen Körper verliert und eher dazu neigt, sich zu überschätzen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen